Erfahren Sie mehr über die
Risikofaktoren von
Zahnfleischerkrankungen

Zahnfleischerkrankungen werden oft zu spät erkannt

Eine Parodontitis entwickelt sich häufig unbemerkt, obwohl die ersten Krankheitszeichen durch den
Zahnarzt schon in sehr frühen Stadien feststellbar sind.

Zahnfleischbluten ist ein Warnsignal

Gesundes Zahnfleisch liegt fest an den Zahnhälsen an und blutet bei Berührung nicht. Erkranktes Zahnfleisch ist gerötet, blutet leicht bei Berührung und ist geschwollen. Aufgrund der angesammelten Zahnbeläge können die Zähne fleckig erscheinen.

Risikofaktoren und Risikogruppen

Bestimmte Risikofaktoren erhöhen die Wahrscheinlichkeit für Entstehung und Fortschreiten einer Parodontitis.

Stress

Stresssituationen haben Auswirkung auf die Gesundheit des Zahnfleisches. Unter psychischer Belastung wird oft auch die Mundhygiene vernachlässigt. Dies fördert zusätzlich die Ansammlung von Zahnbelag.

Diabetes

Bei einem erhöhten Blutzuckerspiegel reagiert das Immunsystem stärker auf Zellangriffe von Plaque-Bakterien am Zahnfleischsaum. Diabetiker haben ein dreimal höheres Risiko für eine Zahnfleischerkrankung.

Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft verändert sich der Hormonspiegel im Körper. Es verändern sich Morphologie und Physiologie des Zahnfleisches. Die Anfälligkeit für Zahnfleischentzündungen und Parodontitis steigt.

Bluthochdruck

Manche Medikamente zur Behandlung von Bluthochdruck (z. B. Nifedipin, Amlodipin, Nitrendipin) können Wucherungen des Zahnfleisches verursachen. Diese können die Bildung von bakteriellen Zahnbelägen begünstigen und die Zahnpflege erschweren.

Ab 40

Zahnfleischprobleme können in jedem Alter auftreten. Vor allem in Kombination mit anderen Risikofaktoren wie Rauchen oder Diabetes. Wie jedoch mehrere Studien zeigen, steigt das Risiko für eine Erkrankung nachweislich mit dem Alter.

Rauchen

Raucher erkranken 2,5- bis 6-mal häufiger an einer entzündlichen Erkrankung des Zahnhalteapparats als Nichtraucher. Eine Parodontitis verläuft bei Rauchern in der Regel schwerer, und die Therapie- und Heilungschancen sind schlechter.

Online-Test

Finden Sie heraus wie hoch Ihr persönliches Risiko für Zahnfleischprobleme ist!

Zum Test