Häufige Fragen zu meridol®

meridol® Zahnpasta

Wir haben hier die Antworten der am häufigsten gestellten Fragen für Sie zusammengestellt.

  • Die einzigartige Aktiv-Inhaltsstoffkombination aus Aminfluorid/Zinnfluorid

    • inaktiviert Plaquerückstände (Zahnablagerungen) nach dem Zähneputzen und hemmt die Bildung von neuem Plaque,
    • verhindert Zahnfleischentzündungen wirksam,
    • schützt wirksam vor Karies und fördert die Regeneration von bereits gereiztem Zahnfleisch.
  • Ja. meridol® Zahnpasta kann von Kindern verwendet werden. Verwenden Sie für Kinder unter 6 Jahren lediglich eine erbsengroße Menge Zahnpasta und beaufsichtigen Sie das Zähneputzen, damit sie nicht zu viel Zahnpasta verschlucken. Wenden Sie sich an den Kinderarzt, wenn mehr Fluorid verschluckt wurde.

  • Nein. meridol® Zahnpasta enthält kein SLS (Sodium-Lauryl-Sulfat, ein anionisches Tensid). Deshalb kann sie auch im Rahmen einer Chlorhexidin-Behandlung verwendet werden.